Aufrufe
vor 1 Jahr

05-2021

18 Kunst nach 1945 Paul

18 Kunst nach 1945 Paul Flora. Fauna, Fabeln und Figuren. Zürich 2008. »Ein Meister des allerfeinsten Strichs, der ziselierten Schraffur, die seine Menschen, Tiere, Städte zu Schattenwesen macht. Aber die Schatten leben, körperlos, geistvoll – das ist seine Kunst.« (Der Tagesspiegel) 27,5 × 22,5 cm, 68 S., 62 s/w-Abbildungen. Mängelexemplar. Statt 36,90 € nur 9,95 € Nr. 1115316 Paul Flora. Die welke Pracht. Venezianische Bilder und Geschichten. Zürich 1999. Die welke Pracht der ehemals fulminant blühenden Stadt zog immer wieder berühmte Besucher in ihren Bann, und es sind nicht zuletzt jene Berühmtheiten, die Paul Flora in Wort und Bild porträtiert: 30 × 27 cm, 72 Seiten, zahlreiche farbige und s/w-Abbildungen, Leinen mit Schutzumschlag. Mängel exem plar. Statt 34,90 € nur 9,95 € Nr. 1115324 Paul Flora. Rückwärts in die Zukunft. Zürich 2007. »Matisse hat gesagt, er male Bilder, die wirken wie ein bequemer Sessel. Schwitters wiederum hat angemerkt, er sei Künstler und wenn er ausspucke, so sei dies Kunst. Ich bin für Matisse«, so Paul Flora. Dieses Buch beinhaltet eine Auswahl von Zeichnungen, die zwischen 1955 und 1978 in längst vergriffenen Editionen des Diogenes Verlages erschienen sind. 24,5 × 28 cm, 184 S., zahlr. farb. und s/w-Abb. Mängel exem plar. Statt 34,90 € nur 9,95 € Nr. 1115332 Horst Janssen. Mehr nicht. Sein Werk als Selbstbekenntnis. Von Erna Knoefel. Hamburg 2002. Diese Biographie ist dem Werk von Horst Janssen gewidmet und erschließt den Künstler über die intensive Betrachtung, Beurteilung und Auseinanderstezung mit seinem außerordentlichen Schaffensreichtum. Sie fasst alles ins Auge, auch das scheinbar Kleine und entlegene im Kosmos Janssen. 15 × 22 cm, 240 S., zahlr. meist farb. Abb., Ln. Statt 24,00 €* nur 9,95 € Nr. 1049100 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Max Mannheimer. Die Vermählung der Farben. Hg. Gottfried Knapp. München 2016. Aus einer vollkommen eigenständigen künstlerischen Position heraus hat er seit 1955 ein diverses Werk von weit über tausend Arbeiten geschaffen. Signiert sind seine dynamischen abstrakten Gemälde und Zeichnungen in Erinnerung an seinen im Konzentrationslager ermordeten Vater mit »ben jakov« (Sohn des Jakob). Der Band gibt erstmalig einen Überblick über das im Stillen geschaffene malerische Werk Max Mannheimers. (Text dt., engl.) 24,5 × 30 cm, 144 S., 73 Abb., geb. Statt 39,95 €* nur 14,95 € Nr. 789542 Verschwiegene Kunst. Die internationale Moderne in der DDR. Von Felice Fey. Berlin 2020. In der DDR galt die Kunst der herrschenden Partei als Waffe im Klassenkampf. Das Programm des »Sozialistischen Realismus« war institutionell verankert; die Einhaltung wurde überwacht. Aber die Kunst war älter als der Staat, und es gab Künstler und Künstlerinnen, die auf der Unabhängigkeit ihrer Arbeit bestanden. Manche waren vor 1933 ausgebildet worden, andere in den 1950er Jahren. In den Auseinandersetzungen spiegelt sich auch das wechselhafte Verhältnis der Staatspartei zum internationalen Westen. 19,5 × 26 cm, 368 S., 147 farb. Abb., geb. 48,00 € Nr. 1261290 14,95 ¤ Armin Mueller-Stahl. Der wien Vogel fliegen kann. Hg. Frank-Thomas Gaulin. Berlin 2018. Armin Mueller- Stahl, deutscher Schauspieler von Weltrang, ist längst auch als begnadeter Dichter und Maler bekannt. Der großformatige Band Der wien Vogel fliegen kann enthält ein politisches Gedicht von Armin Mueller-Stahl, dessen erster Teil aus dem Jahre 1968 stammt und dessen zweiter Teil erst im Jahr 2016 entstand. Mit expressiven Malereien vereint der Künstler es zu einer kraftvollen Gesamtkomposition. 24,5 × 31,5 cm, 96 S., 36 Abb., geb. 28,00 € Nr. 1203541 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Frölich & Kaufmann

Copyright © 2015-2022 Frölich & Kaufmann