Aufrufe
vor 1 Jahr

07-2021

114 Literatur Eine

114 Literatur Eine Unerhörte Auswahl vergessener Wortschönheiten aus Johann Jakob Sprengs gigantischem, im Archiv gefundenen, seit 250 Jahren unveröffentlichten Deutschen Wörterbuch. Von Johann Jacob Spreng, Nicolas Fink. Vorwort von Gabriel Schaffter. Berlin 2021. Im Spreng finden sich höchst ungewöhnliche und heute nicht gebräuchliche Wörter die einleuchtend, sinnfällig und nicht selten von irisierender Schönheit sind. Diese Erstveröffentlichung stellt zwar nur die Essenz des nie veröffentlichten Vielbänders vor, ist aber auch so eine erhebliche Bereicherung, vielleicht gar eine Frischzellenkur für die deutsche Sprache. 14 × 21,5 cm, 368 S., geb. 25,00 € Nr. 1263021 Der geheime Ursprung der Wörter. Auf den Spuren von Mumpitz, Firlefanz und Wischiwaschi. Köln 2020. Zu jedem Wort gibt es vier Antwortmöglichkeiten. Den Lesern bleibt es überlassen, die eine richtige herauszufinden und sich dabei von jeder Erläuterung bestens unterhalten zu fühlen. 14 × 19 cm, 176 S., 35 farb. Abb., geb. 18,00 € Nr. 1193201 Das geheime Leben der Wörter. Warum Kirchenmäuse arm sind, was das Wort Buch bedeutet und wie Niesen mit Dämonen zusammenhängt. Von Wolfgang Seidel. München 2019. Ein aufschlussreiches und unterhaltsames Buch. 12 × 18,5 cm, 272 S., pb. 9,99 € Nr. 1158112 Die Sprachfamilien der Welt. Band 1: Europa und Asien. Band 2: Afrika – Indopazifik – Australien – Amerika. Von Ernst Kausen. Hamburg 2020. Dieses Standardwerk bietet eine Übersicht über alle Sprachfamilien und isolierten sowie ausgestorbenen Sprachen der Erde. Aufgrund seiner leserfreundlichen Gesamtkonzeption ist das Buch auch ohne ein linguistisches Fachstudium lesbar. 2 Bände à 19 × 26,5 cm, zus. 2 384 S., geb. Originalausgabe 276,00 € als Sonderausgabe** 49,95 € Nr. 1194798 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe 49,95 ¤

Sagenhafte 1600 Gedichte aus acht Jahrhunderten auf über 1100 Seiten. Die seltsamsten Sprachen der Welt. Von Klicklauten und hundert Arten, »ich« zu sagen. München 2021. Viele Sprachen erscheinen uns fremdartig, weil wir ihre Schnalzlaute nicht hervorbringen oder ihren Satzbau mit den vertrauten grammatischen Rastern nicht erfassen können. Harald Haarmann beschreibt kurzweilig und kenntnisreich 49 Sprachen mit seltsamen Eigenheiten. Er lässt uns über die Vielfalt der menschlichen Ausdrucksmöglichkeiten staunen und öffnet so ein Fenster zu verschiedenen Weisen, sich in der Welt zu orientieren. 14 × 21,5 cm, 206 S., mit 16 Abb., geb. 18,00 € Nr. 1255509 Der ewige Brunnen. Ein Hausbuch deutscher Dichtung. Von Ludwig Reiners. München 2021. Der ewige Brunnen ist die berühmteste Sammlung deutscher Gedichte. Die Ausgabe wurde von Albert von Schirnding überarbeitet und durch Gedichte aus den letzten fünfzig Jahren erweitert. So ist dieses Hausbuch deutscher Dichtung jetzt aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht. Es ist ein schier unerschöpfliches Lesebuch. Für jeden Geschmack, für alle Altersstufen ist etwas darin vorhanden. Es finden sich die zum literarischen Kanon zählenden Gedichte ebenso wie unbekanntere und heute fast vergessene. Diese schöne Sonderausgabe ist nur bei uns erhältlich. 14,5 × 21,5 cm, 1136 S., 191 Abb., geb. Originalausgabe 58,00 € als Sonderausgabe** 9,95 € Nr. 1243381 Atlas der verlorenen Sprachen. Von Rita Mielke. Illustr. Hanna Zeckau. Berlin 2020. Irokesisch, Aramäisch oder Quechua: Viele Sprachen der Welt sind bereits verloren oder vom Aussterben bedroht. Ein Plädoyer für den Schutz anderer Kulturen. 50 Sprachen aus 5 Kontinenten mit 150 Karten und Illustrationen. 17 × 24 cm, 240 S., geb. 28,00 € Nr. 1219235 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Frölich & Kaufmann

Copyright © 2015-2020 Frölich & Kaufmann