Aufrufe
vor 8 Monaten

07-2021

Der aktuelle

Der aktuelle Bildungswortschatz – für alle, die mitreden wollen Eine Liebeserklärung an das gedruckte Buch Das Ende der Bücher. Aus den Geschichten für Bibliophile, 1894. Von Octave Uzanne. Illustriert von Steph von Reiswitz. Berlin 2021. Dieser futuristische Essay ist in seiner souveränen selbstkritischen Heiterkeit das Weltkind in der Mitte zwischen kulturkritischen Klagen über den Verfall der Buchkultur und einem Zweckoptimismus, der das alte Medium Buch zum for ever-young- Medium erklärt. (aus dem Nachwort von Prof. Dr. Jochen Hörisch). 17 × 17 cm, 48 S., 20 Abb., geb. 15,00 € Nr. 1262238 Der Bildungswortschatz. Von Gerhard Augst. Hildesheim 2021. Was genau bedeuten eigentlich Wörter wie »apodiktisch«, »insinuieren« oder »Subsidiarität«, ohne die keine politische oder wissenschaftliche Diskussion auskommt? Ausdrücke wie diese zählen auch heute zum allgemeinen Bildungswortschatz, der in den Schulen und Universitäten aber kaum noch vermittelt wird. Das Buch von Gerhard Augst leistet Abhilfe: Es stellt diesen Wortschatz systematisch vor und erläutert über 2 000 Wörter und Wendungen in alphabetischer Reihenfolge. Dieses Verzeichnis wird begleitet von anschaulichen und aktuellen Beispielsätzen aus Presse, Fernsehen und Internet. 15 × 21 cm, 220 Seiten, pb. Originalausgabe 19,80 € als Sonderausgabe** 9,95 € Nr. 1253468 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

DIE BESONDERE EMPFEHLUNG Berlin, im März 2021 Sehr geehrte Damen und Herren, Caspar David Friedrich (1774– 1840). Die Kreidefelsen von Rügen (1818/1819). DIETZ-Giclée auf Leinwand, im Siebdruck veredelt. Dieser Dietz-Giclée-Druck hat die Aura des Originals (Museum Stiftung Oskar Reinhart, Winter thur). Format mit Rahmen 74 × 61 cm, gerahmt mit braun-goldener Echtholzleiste, lim. Aufl. 990 Exemplare. 410,00 € Nr. 1274961 Für die Zusendung der Fotografie, die auf der Rückseite reproduziert ist, danken wir Herrn Decker. Ein Buch - paket als »Danke schön« ist unterwegs. die Malerei um 1900 hält immer wieder spannende Entdeckungen bereit, die den Kanon der Kunstgeschichte erheblich erweitern. Der sächsische Künstler Oskar Zwintscher (1870-1916) wurde bislang wenig beachtet, zählt aber zu den wichtigsten Vertretern der Kunst zwischen Jugendstil und Symbolismus. Wir freuen uns, dass wir Ihnen den ausnehmend schönen und gehaltvollen Katalog »Oskar Zwintscher im Albertinum« (21 × 17 cm, 120 Seiten, 12,00 €, Nr. 1275054) anbieten können, der diese Lücke endlich schließt. Zahlreiche Gemälde werden analysiert, im Gesamtwerk verortet und in die Lebenssituation eingebunden. Eine gelungene Würdigung und Wiederentdeckung eines der großartigsten Künstler des Fin de Siècle! Bleiben Sie gesund! Mit freundlichen Grüßen, www.froelichundkaufmann.de Telefon (030) 469 06 20 Andreas Kaufmann * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Frölich & Kaufmann

Copyright © 2015-2020 Frölich & Kaufmann