Aufrufe
vor 1 Jahr

11-2021

118

118 Literatur Letzte Exemplare Karl May. Winnetou 1–3. Der Schatz im Silbersee. 4 Bände. Leipzig 2015. Er zählt zu den bekanntesten und (noch wichtiger) meistgelesenen deutschen Autoren. Georg Heym pries »dessen großartige Fantasie«, Ernst Bloch nannte ihn »einen der besten deutschen Erzähler« und Arno Schmidt erklärte ihn zum »letzten Großmystiker unserer Literatur«. 4 Bände à 12 × 19 cm, zus. 2 400 S., Leinen im Schmuckschuber. Statt 39,95 € vom Verlag reduziert 24,90 € Nr. 805297 Walt Whitman. Jack Engles Leben und Abenteuer. München 2017. Humorvoll-lakonisch erzählt Walt Whitman eine klassische Aufstiegsgeschichte in der Tradition des großen Charles Dickens, allerdings in der Neuen Welt, mitten in New York. Er schildert die Schattenseiten aber feiert ebenso die Zuversicht und den Pioniergeist der kleinen Leute. 1852 als Fortsetzungsroman im Sunday Dispatch erschienen und erst 165 Jahre später als Schöpfung Walt Whitmans identifiziert – ein kleines Wunder der Weltliteratur! 13 × 20,5 cm, 192 S., geb. Statt 22,00 €* nur 6,95 € Nr. 1244396 Postkarten »Bücher-Katzen«. Können Katzen überhaupt lesen? Aber ja! Und wie! Die Stubentiger, die auf diesen Karten gezeigt werden, sind in hohem Maße bibliophil. 15,5 × 11 cm, 20 Postkarten, Apfelpapier, hochwertige Dose. 12,00 € Nr. 1205820 Kurt Tucholsky. Der Hund als Untergebener. Bissiges über Hunde und ihre Halter. Illustration Klaus Ensikat. Großhansdorf 2016.»Ein Buch, in dem vom Zähnefletschen bis zum Rumalbern alles stimmt.« (Susanne Mayer, Die ZEIT) 21,5 × 28,5 cm, 56 S., zahlr. farb. Abb., geb. Originalausgabe 19,95 € als Sonderausgabe** 9,95 € Nr. 773590 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

19 ¤ Jean Paul. Ideen-Gewimmel. Ungedrucktes aus vierzigtausend Blättern. Die Andere Bibliothek 135. Berlin 2013. In 37 großen Kästen liegt er da, der Nachlass von Jean Paul: ein ungedrucktes Zettel-Meer. 1888 von der Preußischen Staatsbibliothek für tausend Taler erworben, im Zweiten Weltkrieg ausgelagert, dann verschollen, in Moskau wieder aufgetaucht, 1958 zurückgegeben 12 × 21,5 cm, 304 Seiten, geb., Leseband, Schuber. Originalausgabe 38,00 € als Sonderausgabe** 19,00 € Nr. 605409 Das schöne Gegengewicht der Welt. Mit Rilke durch Venedig. Von Birgit Haustedt. Berlin 2016. Venedig – für Rainer Maria Rilke »das schöne Gegengewicht der Welt«. Mit Gondel und Vaporetto, meist jedoch zu Fuß erkundete er seinen Sehnsuchtsort. »Von Rilke reisen lernen – auch das kann man mit diesem Buch.« (FAZ) 12 × 19,5 cm, 230 S., pb. 10,00 € Nr. 752843 Der Atem der Welt. Johann Wolfgang Goethe und die Erfahrung der Natur. Stuttgart 2021. Souverän erschließt Stefan Bollmann das lange Zeit vernachlässigte Naturverständnis Goethes. Eine große Geschichte der Naturwahrnehmung und zugleich ein hochaktuelles Buch. 16,5 × 23 cm, 656 S., zahlr. Abb., geb. 28,00 € Nr. 1251716 Heinrich Heine. Im Pavillon am Jungfernstieg. Eine literarische Reise von Helgoland bis in den Harz. Hamburg 2006. Heines Worte begleiten uns nach Hamburg, Göttingen, Lüneburg, in die Seebäder Norderney und Cuxhaven und nach Helgoland. »Was ich aus den Dingen nicht hinaussehe, das sehe ich hinein.« (Heinrich Heine) 13 × 19,5 cm, 352 S. Statt 12,00 €* nur 6,95 € Nr. 766569 Die lasterhaften Balladen und Lieder des François Villon. Nachdichtung von Paul Zech. Hg. und Vorwort von Alexander Nitzberg. München 2021. Über die Ausschweifungen des Lebens: Mit Villon hielt Volks- und Gaunersprache Einzug in die Weltiteratur – und die kongeniale Nachdichtung des expressionistischen Dichters Paul Zech steht ihm in nichts nach. 12,5 × 19,5 cm, 208 S., pb. 11,90 € Nr. 1253123 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Frölich & Kaufmann

Copyright © 2015-2020 Frölich & Kaufmann