Aufrufe
vor 7 Monaten

14-2021

32 Kunst bis 1800 George

32 Kunst bis 1800 George Stubbs 1724–1806. Die Schönheit der Tiere. Von der Wissenschaft zur Kunst. Katalog, Neue Pinakothek München 2012. Dieser wirklich außergewöhnliche 14,95 ¤ Bildband stellt den englischen Tiermaler George Stubbs vor, den bedeutendsten Vertreter der sog. »sporting art«, die sich im 18. Jh. zu einem Höhepunkt entwickelte. Pferdezucht, Rennsport und Jagd sind die Themen dieser beeindruckenden, filigranen und zugleich kraftvollen Darstellungen. Der mit Gemälden, Zeichnungen und Druckgrafiken reichhaltig illustrierte Band ist ein besonderes Schmuckstück für alle Kunst- und Pferdeliebhaber. 26 × 30 cm, 224 S., farbige Abb., geb. Statt 39,95 €* nur 14,95 € Nr. 546623 Zurbarán. Katalog, Museum Kunstpalast Düsseldorf 2015. »Achtung! Zurbarán wird uns jeden Tag ein wenig moderner vorkommen«, preist Salvador Dalí den spanischen Künstler. Zurbarán besticht durch die magische Stille seiner Werke. Mit einer virtuosen Licht-Schatten-Modellierung entführen seine Bilder in eine andere Welt. Der opulente Band zeigt Zurbaráns einzigartiges Schaffen, dessen Faszination bis heute ungebrochen ist. 24 × 30 cm, 300 S., 170 farb. Abb., geb. Statt 49,95 €* nur 14,95 € Nr. 720569 Hans Baldung Grien. heilig | unheilig. Hg. Holger Jacob-Friesen. Katalog, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe 2019. Mit rund 250 Exponaten, darunter intime Andachtsbilder, leuchtende Glasgemälde, Porträts und sinnliche Akte, ist der Band ein Fest die Kunst von Grien. »Die Wirkung seines Werks hat viel damit zu tun, dass er sich des Betrachters immer bewusst ist, ihn gerne direkt anspricht, schockiert, verführt. Das macht seine Kunst so unheimlich wie reizvoll.« (Kia Vahland, SZ) 24 × 30 cm, 504 S., 500 farbige Abb., geb. 39,90 € Nr. 1167693 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

9,95 ¤ Malerei des Spätbarock. Hg. Reinhold Baumstark. 2007 wurde in der Neuen Residenz zu Bayreuth die Zweiggalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen wieder eröffnet. Die rund 100 prachtvoll präsentierten Gemälde aus dem 17. und 18. Jahrhundert machen die höfische Sammlungskultur der späten Barockzeit erlebbar. Besonderes Augenmerk gilt der holländischen Schule um und nach 1700. Meisterstücke der Historien- wie der Stilllebenmalerei werden gezeigt, darunter Werke von Adriaen van der Werff, Gerard de Lairesse, Gerard Hoet, Nicolaes Verkolje, Jan Weenix, Rachel Ruysch und Peter Jacob Horemans. 15 × 21 cm, 288 S., 150 farb. Abb., pb. Statt 34,00 €* nur 9,95 € Nr. 376388 Johann Heinrich Schönfeld. Welt der Götter, Heiligen und Heldenmythen. Hg. Zeppelin Museum Friedrichshafen. Katalog, 2009. Trotz der breiten Wertschätzung, die die Gemälde Johann Heinrich Schönfelds (1609–1684) schon zu Lebzeiten erfuhren, ließ die kunsthistorische Aufarbeitung seines Schaffens lange auf sich warten. In seinen Bildern tritt uns ein moderner Künstler entgegen, der mit seinem Glauben an die Macht der Farbe und seinen fast irreal anmutenden Bildwelten als einer der Gründerväter moderner Malerei angesehen werden kann. 22 × 26 cm, 288 S., 90 farb. Abb., geb. Statt 39,95 €* nur 7,95 € Nr. 444049 7,95 ¤ Johann Heiß. Schwäbischer Meister barocker Pracht. Hg. von Wolfgang Meighörner. Katalog Zeppelin Museum Friedrichshafen 2002. Im Jahr Letzte 1677 ließ sich Johann Heiß in der Reichsstadt Exemplare Augsburg nieder. Von besonderem Interesse war für Heiß die damals neu ins Leben gerufene Akademie. Das menschliche Idealbild in der Kunst wurde hier neu definiert: Die Beschreibung des Vollkommenen mit dem Bild idealer, d.h. antiker Schönheit. 22 × 26 cm, 192 S., 120 s/w u. farb. Abb., pb. Statt 20,40 €* nur 9,95 € Nr. 1215604 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Frölich & Kaufmann

Copyright © 2015-2020 Frölich & Kaufmann