Aufrufe
vor 4 Monaten

21-2022

16 Klassische Moderne

16 Klassische Moderne Feiern am Rand des Abgrunds Vulkan Berlin. Eine Kulturgeschichte der 1920er Jahre. Von Kai-Uwe Merz. Berlin 2022. Die Metropole übt eine unwiderstehliche Anziehungskraft aus, viele Schriftsteller und Künstler zieht es an die Spree. Kai-Uwe Merz spürt den politischen Hintergründen, den sozialen Verhältnissen, der Stimmung und dem Lebensgefühl im Berlin der Weimarer Zeit nach und macht dabei auch die Ambivalenz deutlich, die die Stadt beherrschte. 14,95 ¤ 16,5 × 24 cm, 208 S., durchg. farb. und s/w-Abb., geb. Originalausgabe 30,00 € als Sonderausgabe** 14,95 € Nr. 1392158 Die Novembergruppe 1918–1935. Von Höch bis Taut, von Klee bis Dix. München 2018. Offen für alle Stilrichtungen, von Kubismus, Futurismus und Expressionismus über Dada bis hin zu Abstraktion, Neuem Bauen und Neuer Sachlichkeit, war die Novembergruppe ein Knotenpunkt der Avantgarden. An ihren Ausstellungen nahmen Persönlichkeiten wie Walter Gropius, George Grosz, Ludwig Mies van der Rohe, László Moholy-Nagy, Hannah Höch oder Piet Mondrian teil. 23 × 27 cm, 256 S., 220 farb. Abb., geb. Statt 48,00 €* nur 14,95 € Nr. 1075306 Max Ackermann 1887–1975. Leben und Werk 1887– 1912. Von Hans-Dieter Mück. Wiesbaden 2017. Max Ackermann war ein ganz wichtiger und höchst spannender Künstler des 20. Jahrhunderts und einer der ganz wenigen, welche die Entwicklung der Moderne vom Jugendstil bis zur Kunst der Siebziger Jahre nicht nur selbst miterlebt, sondern auch mitgestaltet und maßgeblich geprägt haben. 21 × 29,5 cm, 216 Seiten, zahlreiche farbige und s/w-Abbildungen, gebunden. Statt 29,90 €* nur 9,99 € Nr. 1032437 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Neuausgabe einer buchkünstlerischen Rarität Otto Pankok. Stern und Blume. Reprinted – Revisited. Hg. Moritz Pankok, Katja Szymczak. Berlin 2022. Stern und Blume ist das einzige autobiografische Buch des Malers, Grafikers und Bildhauers Otto Pankok. Es erschien erstmals 1930 und ist eine buchkünstlerische Rarität, die seit vielen Jahren nur noch antiquarisch verfügbar ist. Mit dieser Neuausgabe wird die historische Ausgabe, die als Manifest von Pankoks Weltsicht und künstlerischer Verortung gilt, wieder zugänglich gemacht und ihr ein kommentierender Band mit zeitgenössischen Beiträgen an die Seite gestellt. 20,5 × 25 cm, 256 S., 250 Abb., geb. 48,00 € Nr. 1388312 Karl Ernst und Gertrud Osthaus. Die Gründer des Folkwang-Museums. München 2022. Mit der Gründung des Folkwang-Museums, das als erstes Museum weltweit moderne Kunst zeigte, schrieben sich Karl Ernst und Gertrud Osthaus in die Kunstgeschichte ein. Rainer Stamm und Gloria Köpnick zeichnen mit dieser ersten umfassenden Biografie des umtriebigen Sammlerpaares ein facettenreiches Panorama zwischen Kaiserreich und Nationalsozialismus, Großbürgertum und alternativen Lebensformen. 14 × 21,5 cm, 368 S., 52 Abb., geb. 29,95 € Nr. 1360876 Egon Schiele. Sämtliche Gemälde 1909–1918. Köln 2020. Noch heute wirken die Frauen- und Selbstporträts des Enfant terribles der Wiener Moderne, Egon Schiele (1890–1918), aufregend und kühn. Sie alle entstanden im letzten Jahrzehnt seines kurzen Lebens. Mit insgesamt 578 Abbildungen zeichnet dieser Band diese Jahre nach und behandelt alle 221 Gemälde. 15,5 × 21,5 cm, 512 S., 578 Abb., geb. Originalausgabe 150,00 € als Sonderausgabe** 25,00 € Nr. 1214454 25 ¤ * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Frölich & Kaufmann

Copyright © 2015-2022 Frölich & Kaufmann