Aufrufe
vor 2 Jahren

Frölich & Kaufmann 8. Versandkatalog 2020

  • Text
  • Digitale
  • Berlin
  • Buch
  • Farbige
  • Verglichene
  • Einfacher
  • Ladenpreis
  • Gebundener
  • Aufgehobener
  • Ausstattung
  • Originalausgabe

20 Klassische Moderne

20 Klassische Moderne Paul Klee. Melodie und Rhythmus. Katalog, Bern 2006. Lange Zeit beschäftigte Paul Klee (1879–1940) die Frage, ob er Maler oder Musiker werden sollte. In Klees künstlerischer Theorie und Lehre und in seinem Werk finden sich Referenzen an die Musik. Der Band bündelt Forschungen zu diesem Brückenschlag. Eine Auswahl von rund 150 Werken Klees zum Thema wird bereichert von Materialien aus seinem Bauhausunterricht. 23,5 × 31,5 cm, 208 S., 162 Abb., geb. Statt 39,80 €* nur 19,95 € Nr. 350672 Die Engel von Paul Klee. Von Boris Friedewald. Köln 2011. Paul Klees Engel sind kostbare Kunstwerke und behutsame Begleiter. Hier versammeln sich 40 Engelbilder in einem Geschenkbuch. 14 × 18,5 cm, 100 Seiten, 40 farbige Abb., geb. 18,00 € Nr. 528838 Max Peiffer Watenphul. Zeichnungen. München 2007. Max Peiffer Watenphul (1896–1976) ist als Italien-Maler und Meister des modernen Stilllebens bekannt. Daneben entstand eine Vielzahl an Zeichnungen, von denen der Katalog eine Auswahl zeigt. Der Schwerpunkt liegt auf den 1930ern und -40ern. 19 × 25 cm, 112 S., durchg. s/w-Abb., pb. Statt 29,00 €* nur 9,95 € Nr. 821560 Das Bauhaus in Weimar, Dessau und Berlin. Von Christiane Kruse. Berlin 2018. Das Buch stellt die weltbekannten und weniger prominenten Bauhausarchitekturen vor, führt zu den Wirkungsstätten der Schule, zu ehemaligen Wohnungen der Bauhäusler und porträtiert Künstlerinnen und Künstler. 15 × 22 cm, 128 Seiten, 100 Abb., pb. 19,95 € Nr. 1097075 Bauhaus. Köln 2019. Bauhaus veränderte das Antlitz der Moderne. Dieses Referenzwerk lässt in über 250 Fotografien, Schriften, Studien, Skizzen und Plänen den Geist vom Bauhaus wieder lebendig werden. 14 × 19,5 cm, 552 Seiten, zahlreiche Abbildungen, gebunden. Originalausgabe 40,00 € als Sonderausgabe** 15,00 € Nr. 1111868 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

AKTUELLE AUSSTELLUNG »Zu wenig Parfüm, zu viel Pfütze.« Hans Baluschek zum 150. Geburtstag. Katalog, Bröhan Museum Berlin 2020. Als brillanter Künstler und Chronist seiner Zeit konfrontierte Hans Baluschek das Publikum mit realistischen, sozialkritischen Darstellungen des Berliner Lebens. Von Kaiser Wilhelm II. als »Rinnsteinkünstler« diffamiert, fand Baluschek ab 1899 Anerkennung in den Ausstellungen der Berliner Secession. Der Band zeigt einen umfassenden Werksüberblick. 22 × 26 cm, 176 Seiten, 120 farb. Abb., geb. 34,00 € Nr. 1197282 Lesser Ury. Leichte Fieberanfälle. Dauerregen. Von Boris von Brauchitsch. Berlin 2013. »Es ist eine böse Luft in Berlin, aber ich gebe den Kampf nicht auf.« (L. U.) Lesser Ury (1861–1931) gilt als der früheste deutsche Vertreter des Impressionismus. Dass der Künstler hinter Beckmann, Corinth, Munch und Liebermann steht, hat Gründe jenseits der Qualität seiner Arbeiten. Unbedingt empfehlenswert! 15,5 × 22,5 cm, 140 S., 32 Abb., Leseband, geb. Statt 24,95 € vom Verlag reduziert 12,80 € Nr. 627801 Berlin. Hauptstadt des Verbrechens. Die dunkle Seite der Goldenen Zwanziger. Von Nathalie Boegel. München 2019. Die Autorin erzählt von Kriminellen, die zu Lieblingen der Berliner wurden und zeigt die Konflikte in einer der gefährlichsten Metropolen auf. Mit Fotos aus der Polizeihistorischen Sammlung Berlins. 11,5 × 18,5 cm, 288 S., 74 s/w-Abb., pb. 10,00 € Nr. 1157469 Vom Josty ins Romanische Café. Von Jürgen Schebera. Berlin 2020. Mit zahlreichen Anekdoten und Zeitdokumenten führt Jürgen Schebera unterhaltsam durch die Berliner Szenetreffs der Goldenen Zwanziger. Erich Kästner, damals als Journalist tätig, schrieb 1928 bissig: »Das Romanische Café ist der Wartesaal der Talente. Es gibt Leute, die hier seit zwanzig Jahren, Tag für Tag, aufs Talent warten.« 14 × 21 cm, 186 S., pb. 13,95 € Nr. 1177087 * aufgehobener gebundener Ladenpreis ** Ausstattung einfacher als verglichene Originalausgabe

Frölich & Kaufmann

Copyright © 2015-2022 Frölich & Kaufmann